Interner Penetrationstest

Beim internen Penetrationstest wird eine systematische Sicherheitsüberprüfung, innerhalb des firmeninternen Netzwerks durchgeführt, mit dem Ziel, potenzielle Schwachstellen und Sicherheitsrisiken zu identifizieren. Im Unterschied zu externen Penetrationstests, die von außen agieren, simuliert der interne Penetrationstest gezielt Angriffe, die von innerhalb des Unternehmens ausgehen.

Diese Art der Sicherheitsprüfung ist von herausragender Bedeutung und integriert sich nahtlos in die ganzheitliche Sicherheitsstrategie eines Unternehmens. Durch die proaktive Durchführung interner Penetrationstests können potenzielle Gefährdungen erkannt und behoben werden, noch bevor sie zu Sicherheitsproblemen führen. Dies ermöglicht es in Ihrem Unternehmen, ihre Netzwerksicherheit zu stärken und sensible Informationen effektiver zu schützen.

Insgesamt trägt der interne Penetrationstest dazu bei, die Widerstandsfähigkeit Ihres Unternehmens gegenüber Cyberangriffen zu stärken und potenzielle Sicherheitslücken zu schließen.

Vorgehensweise

So gehen wir vor

Der interne Penetrationstest richtet sich nach BSI Richtlinie und wird dabei in Übereinstimmung mit den Unternehmensrichtlinien und vorheriger Genehmigung durchgeführt. Die Ergebnisse dieses Tests werden in einem detaillierten Bericht zusammengefasst, der identifizierte Schwachstellen, potenzielle Auswirkungen und präzise Empfehlungen für Sicherheitsverbesserungen enthält. Durch die regelmäßige Wiederholung dieser Tests bleibt das Sicherheitsniveau auf dem neuesten Stand und passt sich den sich ständig verändernden Bedrohungsszenarien an.

Vorbereitung & Zielsetzung

Der interne Penetrationstest beginnt mit einer gründlichen Planung, bei der die Ziele, der Umfang und die Methoden festgelegt werden.

Der Hauptzweck besteht darin, Schwachstellen im Netzwerk, Systemen und Anwendungen zu finden, bevor böswillige Angreifer dies tun können. Dadurch können Sicherheitslücken behoben und das Risiko von Datenlecks minimiert werden.

Informationsbeschaffung & Methodik

Wir sammeln Informationen über die Unternehmensinfrastruktur, um ein umfassendes Verständnis für das Netzwerk und potenzielle Angriffsflächen zu entwickeln.

Dies kann die Identifikation von IP-Adressen, Servern, Anwendungen und Mitarbeitern umfassen.

Schwachstellenermittlung

Durch den Einsatz von Sicherheitsscannern, manuellen Tests und anderen Techniken wird nach Schwachstellen in Systemen, Anwendungen und Netzwerkkonfigurationen gesucht.

Dies ermöglicht es, potenzielle Angriffspunkte zu identifizieren.

Angriffssimulation

Basierend auf den identifizierten Schwachstellen simulieren wir gezielte Angriffe, um die Reaktion des Sicherheitssystems und der Mitarbeiter zu bewerten. Dies kann das Ausnutzen von Sicherheitslücken, das Testen von Zugriffsrechten und das Durchführen von Social Engineering umfassen.

Erfolgsmessung & Bewertung

Die Ergebnisse der Angriffssimulation werden gemeinsam analysiert, um den Erfolg der Tests zu bewerten. Es wird überprüft, inwiefern die Sicherheitsvorkehrungen effektiv waren und wie gut das Unternehmen auf verschiedene Angriffsszenarien vorbereitet ist.

Berichterstattung & Empfehlungen

Abschließend erstellen wir einen umfassenden Bericht, der identifizierte Schwachstellen, potenzielle Risiken und konkrete Empfehlungen für Sicherheitsverbesserungen enthält. Diese Berichte dienen als Grundlage für die Umsetzung von Maßnahmen zur Stärkung der Netzwerksicherheit.

Ansprechpartner

Gerne beraten wir Sie